Erfolgsbeteiligungen

sind in zahlreichen Varianten möglich. In der Praxis werden die einzelnen Modelle auch gerne kombiniert. Dabei müssen Modelle für eine Erfolgsbeteiligung von Mitarbeitern einer gesonderten Arbeitsrechtlichen Prüfung standhalten. Sonst werden Zusagen gemacht, die später nicht mehr geändert oder widerrufen werden können.

Umsatzbeteiligung

Beteiligung am Umsatz des Unternehmens oder des Konzerns oder eines Teilbetriebs

Gewinnbeteiligung

Tantiemevereinbarungen, Teilnahme am Gewinn mit oder ohne Verlustteilnahme, am Jahresüberschuss oder an bestimmten Kennziffern (EBIT/EBITDA)

Leistungsbeteiligung

Produktivitätskennziffern, für das gesamte Unternehmen oder einzelne Abteilungen